Reha-Symposium

Zum jährlich stattfindenden Rehabilitationswissenschaftlichen Symposium der Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (GfR), des Rehabilitationswissenschaftlichen Verbundes Berlin, Brandenburg, Sachsen (BBS) und dem Forschungsverbund Sachsen-Anhalt/Thüringen (SAT) sind auf diesen Seiten folgende Informationen und Unterlagen zum Download zu finden:

  • das jeweils aktuelle Programm,
  • das Anmeldeformular sowie
  • die jeweilige Dokumentation mit den Abstracts und Präsentationen zu den Vorträgen.

Sie befinden sich hier:

Rehabilitationswissenschaftliches Symposium

Das seit dem Jahr 2000 jährlich stattfindende Rehabilitationswissenschaftliche Symposium der Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V., des Rehabilitationswissenschaftlichen Verbundes Berlin, Brandenburg und Sachsen und des Forschungsverbundes Rehabilitationswissenschaften Sachsen-Anhalt und Thüringen dient der Darstellung von Forschungsergebnissen und als Kommunikationsplattform für:

  • Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler,
  • Verbünde,
  • Vereine sowie
  • Vertreterinnern und Vertreter aus den Bereichen Politik und Medien.

Die Veranstaltung fällt jeweils auf den ersten Freitag im November und wird alternierend in den Regionen der Forschungsverbünde BBS und SAT ausgerichtet.

Symposium am 01. November 2019 in Potsdam: "Working Shift in a modern world"

An der Universität Potsdam findet am 01. November 2019 das 20. Reha-Symposium statt. Foto: A. Funke

"Stress durch digitale Arbeit und veränderte Umwelt: Working Shift in a modern world" heißt das Thema des 20. Rehabilitationswissenschaftlichen Symposiums, das am Freitag, 01. November 2019 um 10:00 Uhr an der Universität Potsdam stattfindet. Über "Lärm und Feinstaub als oxidative Stressoren" wird Prof. Dr. Th. Münzel, Klinikum Universität Mainz, in der Keynote sprechen. Prof. Dr. E. Böttinger vom Hasso-Plattner-Institut Potsdam referiert über "Digital Health – Potenzieller Nutzen einer patientenzentrierten Gesundheitscloud". Der "Digitalisierung im Gesundheitswesen – Welche Strategien haben Krankenkassen aus der Perspektive der AOK Nordost?" widmet sich N. Schwartze, AOK Nordost, in einem Vortrag. "Digitaler Stress – Wie sollte betriebliches Gesundheitsmanagement aussehen?" wird "Dr. Stress" Dr. S. Schonert-Hirtz, Berlin, thematisieren. Über "Betriebliches Eingliederungsmanagement: besondere Herausforderungen vor dem Hintergrund von Arbeit 4.0" spricht Prof. Dr. J. Prümper, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Prof. Dr. M. Wahl, Humboldt-Universität zu Berlin, stellt Konzepte der "Telemedizinische Nachsorge" und deren Evaluation vor. Anschließend präsentiert A. Stoye, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, ein konkretes Projekt: "Die RheVITAL-App: Empowerment von Rheumakranken zum Erhalt der Erwerbsfähigkeit und sozialen Teilhabe". 
Im Rahmen des Symposiums wird in diesem Jahr erneut der nunmehr 4. Forschungs- und Innovationspreis der GfR e.V. vergeben. Der/die Preisträger/-in wird seine/ihre Arbeit im Rahmen eines Kurzvortrages vorstellen. Interessierte sind willkommen. Eine Anmeldung ist möglich unter der E-Mail-Adresse: bbs.zentrale(at)charite.de

Zertifizierung

Die Teilnahme am Symposium wird als ärztliche Fortbildung der Ärztekammer Brandenburg mit 5 Punkten der Kategorie A anerkannt. Bitte die Barcode-Aufkleber mitbringen, ansonsten ist keine Weiterleitung und Registrierung der Fortbildungspunkte bei der Ärztekammer möglich.

Tagungsort

Das 20. Rehabilitationswissenschaftliche Symposium findet am Freitag, 01. November 2019 statt an der:

  • Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, Haus 12, Obere Mensa, 14469 Potsdam